Wohlfühlen in WerstenWohlfühlen in WerstenWohlfühlen in WerstenWohlfühlen in WerstenWohlfühlen in WerstenWohlfühlen in WerstenWohlfühlen in WerstenWohlfühlen in Wersten
Startseite
Inhalt
Wersten
Kindertagesstätten
Schulen
Jugend

Senioren
Begegnungsstaetten
Betreuung
Therapeutische Angebote
Hauswirtschaftlicher Dienst
Krankenpflege
Tagespflege
Kurzzeitpflege
stationäre Einrichtungen

Gesundheit
Fitness & Wellness
Kultur / Brauchtum
Gewerbe
Gastronomie
Kirchen
Vereine
Termine
Service / Links
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Copyright by SPD Wersten
Betreuung in Wersten(Angaben ohne Gewähr)
Betreuungsvereine sind freie Träger, die ehrenamtliche Betreuer beraten und unterstützen.
Sie arbeiten eng mit der Betreuungsstelle der Kommune zusammen.
DieVereinsmitarbeiter führen meist selbst Betreuungen durch, bemühen sich aber vor
allem um die Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer, um deren Einführung, Fortbildung und
Beratung. Sie bieten einen Erfahrungsaustausch der einzelnen Betreuer untereinander an.
Auch werden Familienangehörige unterstützt, die zum Betreuer bestellt wurden.
Beiden Betreuungsvereinen erhalten Sie Informationen zu Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen. Eine Rechtsberatung wird nicht durchgeführt.
EineListe aller Betreuungsvereine erhalten Sie im Pflegebüro, Willi-Becker-Allee 8, 40200 Düsseldorf, oder im Demenz-Servicezentrum.
Fürdie Angaben des Leistungsangebotes sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.
DRK Betreuungsverein
Deutsches Rotes Kreuz KV Düsseldorf · Kölner Landstraße 169 · 40591 Düsseldorf
Ansprechpartnerinnen: Frau Sahr-Jädke und Frau Zimmermann
Telefon 0211 / 22 99 12 33 und 0211 / 22 99 12 49 · Fax 0211 / 22 99 12 34
jutta.sahr-jaedke@drk-duesseldorf.de
Bürozeiten: Montag 9 bis 13 Uhr · Donnerstag 13 bis 18 Uhr
Kurzbeschreibung des Konzeptes für Demenzerkrankte:
Der DRK Betreuungsverein ist ein Angebot für psychisch kranke, geistig, seelisch und körperlich behinderte Erwachsene, die ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können und für die durch das Amtsgericht Düsseldorf die Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung angeordnet wurde.
Zielder Arbeit des DRK Betreuungsvereins ist es, den Betreuten möglichst lange ein möglichst selbständiges Leben in der selbst gewählten Umgebung zu ermöglichen. Hierzu werden die ambulanten Hilfsmöglichkeiten individuell angepasst und für den Betreuten organisiert.
Ehrenamtlichengesetzlichen Betreuern wird bei ihrer Aufgabe kostenlos Beratung und Unterstützung angeboten.
Adressaten/Zielgruppe:
• Psychisch kranke Männer und Frauen, die unter rechtliche Betreuung gestellt wurden.
• Ehrenamtliche Betreuer oder Bevollmächtigte von Demenzkranken.
Angebotszeiten siehe Bürozeiten
Kosten der Inanspruchnahme werden abgeklärt nach Betreuungsbeginn
Kostenübernahme je nach Vermögenssituation
Entwicklung und Durchführung erfolgt in Kooperation mit ambulanten und stationären Trägern und Hilfeeinrichtungen, Ärzten, Sozial- und Pflegediensten in Düsseldorf und Umgebung.
nach oben
Betreuungsverein Lebenshilfe Beratungs- und Betreuungsstelle
Betreuungsverein Lebenshilfe NRW e.V. · Kölner Landstraße 251 · 40591 Düsseldorf
Ansprechpartnerin: Frau Neugebauer
Telefon 0211 / 75 06 96 · Fax 0211 / 750698
neu@lebenshilfe-nrw.de
Bürozeiten: Dienstag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr
Kurzbeschreibung des Konzeptes für Demenzerkrankte:
• Beratung vor Einrichtung einer Betreuung.
• Unterstützung von Angehörigen und ehrenamtlichen Betreuer und Betreuerinnen von Demenzerkrankten bei der Ausführung ihrer Betreuertätigkeit.
Adressaten/Zielgruppe:
Ehrenamtliche Betreuer und Betreuerinnen (Angehörige, Nicht-Angehörige)
Angebotszeiten während der Bürozeiten und nach Vereinbarung
Kosten der Inanspruchnahme: keine
Kostenübernahme: Betreuungsverein Lebenshilfe NRW e.V.
nach oben
Betreuungsgruppe für Demenzkranke
Zielist jeweils eine Unterstützung der pflegenden Angehörigen bei der Betreuung des Erkrankten und eine individuelle Förderung des Erkrankten.
Betreuungsgruppenwerden von einer Fachkraft geleitet. Meistens wird sie von geschulten
Ehrenamtlichen unterstützt, die gemeinsam den an Demenz erkrankten Menschen eine
Vielzahl von Beschäftigungen anbieten. Die Betreuungsgruppen treffen sich einmal in der
Woche für etwa drei Stunden. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, jedoch wird empfohlen,
vor dem ersten Besuch Kontakt zu den Leitern und Leiterinnen der Betreuungsgruppen
aufzunehmen. Auf Wunsch kann ein Hausbesuch durchgeführt werden.
EinzelneHelfer und Helferinnen betreuen Pflegebedürftige stundenweise in der eigenen
Häuslichkeit. Sie sind Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner, lesen vor, hören zu
und bieten Beschäftigungsmöglichkeiten an. Die Ehrenamtlichen werden intensiv geschult
und von einer qualifizierten Fachkraft betreut.
Beivorhandener Pflegestufe können die Kosten bis zu 460 Euro jährlich unter bestimmten
Voraussetzungen von der Pflegeversicherung erstattet werden.
EineListe aller Betreuungsvereine erhalten Sie im Pflegebüro, Willi-Becker-Allee 8, 40200 Düsseldorf, oder im Demenz-Servicezentrum.
Fürdie Angaben des Leistungsangebotes sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.
Betreuungsgruppe zur Entlastung pflegender Angehöriger „Zeit für mich“
DRK-Zentrum Wersten · DRK Pflegedienste Düsseldorf gGmbH
Kölner Landstraße 169 · 40591 Düsseldorf
Ansprechpartnerin: Frau Annette Trimborn
Telefon 0211 / 22 99 15 09 · mobil  0163 / 7 84 00 74 · Fax 0211 / 22 99 15 00
www.drk-duesseldorf.deannette.trimborn@DRK-duesseldorf.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr
Kurzbeschreibung des Konzeptes für Demenzerkrankte:
Die Betreuungsgruppe findet für drei Stunden an einem festen Nachmittag statt. Der Demenzkranke kann in der Gruppe Geselligkeit und Abwechslung außerhalb des gewohnten Alltagsumfeldes erleben,
verborgene Fähigkeiten wieder entdecken und Erinnerungen austauschen.
DieAngehörigen können in dieser Zeit in Ruhe ausspannen und eigenen Interessen nachgehen.
EinKonzept liegt vor und kann bei Interesse in der Einrichtung angefordert werden.
Adressaten/Zielgruppe:
Menschen mit einer demenziellen Erkrankung
Angebotszeiten: Montag 16 bis 19 Uhr und Dienstag 15 bis 18 Uhr
Kosten der Inanspruchnahme: 15,- Euro für drei Stunden
Kostenübernahme: Bei vorhandener Pflegestufe können die Kosten bis zu 460 Euro jährlich von der Pflegeversicherung erstattet werden.
Entwicklung und Durchführung erfolgt in Kooperation mit der Diakonie Düsseldorf, Diakonie-Kaiserswerth, Caritas Düsseldorf (Demenznetz Düsseldorf).
Quelle: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für soziale Sicherung und Integration
nach oben